Auf seinen ersten Kunden wartet er gut getarnt: graue Tür vor grauer Fassade mit grauem Fensterrahmen. Kein Namensschild. Alles ist so unauffällig. Ist das der Grund, warum niemand kommt?

Endlich tritt ein altes Mütterchen ein. Sie kramt aus ihrer Handtasche ein großes Bündel Geldscheine. Dann bittet sie Jacky, die verschwundene Aurelia zu suchen: „Aurelias Federkleid glänzt wie Gold, denn Aurelia ist das wertvollste Huhn der Welt.“

Eigentlich erhoffte sich Jacky als ersten Fall etwas Spannenderes als die Suche nach einem Huhn. Aber dann wird es doch kniffliger, als gedacht...

 

Viel Spaß bei der Ganovenjagd

wünscht

Opsalla von Runkelstein